Titel: Moderne Jugend?
Typus: Ausstellungsgestaltung
Ort: Franckesche Stiftung Halle
Jahr: 2019
Team: Katy Müller, Lysanne Bellemare, Christian Göthner

Auftraggeber: Form & Fokus
Medienproduktion: +lab
Fotos: André Matthei


 

Wettbewerbssieg für die Jahresausstellung des einzigartigen historischen Bildungsinstituts – der Franckeschen Stiftungen zu Halle.Gegründet 1698 als pietistisches Sozial- und Bildungswerk von August Hermann Francke (1663 – 1727), bildet der geschichtsträchtige Ort auch heute einen sehr modernen Bildungskosmos. Als Beitrag zum Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 werfen die Franckeschen Stiftungen – mit der Jugend und ihren Lebenswelten, ihren Hoffnungen, Idealen und Konflikten in der Zeit der Moderne – einen histori­schen Blick auf die Gegenwart. Jugend, Jugend­kultur und die zum Erwachsenwerden prägende Entwicklung, Erziehung und Einflüsse spiegeln sich in zeitgenössischer Sprache, Texten und den »vertonten« Stimmen von Protagonisten wieder und geben ein authentisches Bild der von absoluter Ambivalenz aus Utopie, Sehnsucht, Aufbruch, Gewalt und Alptraum getränkten Epoche.
Gestalterisches Konzept: Sieben Räume der Ausstellung repräsentieren sieben einzelne Themen. Sie erhalten spezifische Titel bzw. Raumbeschriftungen und bilden ver­schiedene Orte für eine begreifende und begehbare Geschichte ab. Der Ausstellungsraum wird selbst zum eigentlich größten Exponat mit einer starken physischen und atmosphärischen Präsenz.Der Besucher findet sich inmitten von Orten wieder, die durch ihre besondere Identität die Inhalte szenografisch transportieren. Jugend, Jugendkultur und die zum Erwachsenwerden prägende Entwicklung, Erziehung, Einflüsse und Bildung spiegeln sich in zeitgenössischer Sprache, Beschriftung, Texten und den Stimmen von » vertonten « Protagonisten wieder und geben eine authentisches Bild der von absoluter Ambivalenz, von Utopie, Sehnsucht, Aufbruch, Gewalt und Alptraum getränkten Epoche. Die Räume und ihre Themen folgen der Chronologie der Ausstellungskonzeption und gleichzeitig dem » Heranwachsen « und » Erwachsenwerden « der Jugendlichen aus der Familie, ins Klassenzimmer, ins Stadion, in den Ring, bis zur Reifeprüfung.